Zu trocken im Naturschutzgebiet Riesenbruch im Havelland - Juli 2013

Seit dem Frühjahr weideten einige unserer Wasserbüffel und Galloways auf neuen Flächen im Naturschutzgebiet Riesenbruch bei Semlin im Havelland.

Doch aufgrund der letzten heißen Sommertage ist es zu trocken auf den Weiden und es gibt nicht genug zu fressen. Daher mussten die Wasserbüffel verfrüht zurück zu uns nach Potsdam abgeholt werden.

Wie bei den anderen Beweidungsprojekten soll auch hier, nach vielen Jahren einseitiger Wiesennutzung die biologische Vielfalt durch Beweidung deutlich erhöht werden.

Märkische Allgemeine 08.05.2013: "Wasserbüffel im Riesenbruch - Der Nabu hat die Wiese zur Landschaftspflege verpachtet"